Warum ist eine Tierärztin auch psychologische Lebensberaterin ?  Meine persönliche Geschichte...

Ich liebe meine Arbeit mit den Tieren.... Der Wunsch Tierärztin zu werden beseelte mich seit frühester Kindheit und wurde glücklicherweise von meinen Eltern, meiner Familie und meinen Freundinnen immer hilfreich unterstützt. Ein tiefes Dankeschön von Herzen an dieser Stelle!

Die Studienjahre...

Bereits mit 14 Jahren nach meinem Schulpraktikum verbrachte ich ab sofort freie Tage und meine Schulferien als Praktikantin in der Kleintierpraxis. Meinen Studienplatz erhielt ich 1993 an der Justus-Liebig-Universität in Gießen/Hessen. Da ich damals schon großes Interesse an der Naturheilkunde hegte, verunsicherte mich die offen geäusserte Abneigung gegen Homöopathie und Naturheilkunde durch die Professoren. Es ging nur um Wissenschaft, Fakten, Pauken und um das auswendig gelernte Wissen pünktlich zum Prüfungstermin runterbeten zu können.  

Problematisch wurde es für mich, wenn ich mit Ruhe, Zeit, Geduld und Empathie in meine tierischen Patienten reinfühlen wollte. So selbstverständlich es für mich war und ist, das Befinden der Tiere zu erspüren, mit dem Tier zu kommunizieren und nicht nur Labordaten und Röntgenbilder zu behandeln, so mehr Kritik und Leistungsdruck erntete ich von den Dozenten. Zögern bedeutet "Nicht-Wissen", Ruhe bedeutet Zeitverschwendung, Spüren ist keine wissenschaftlich fundierte Diagnose anhand von gemessenen Fakten...

So ließ ich mich "beweisbar" drillen und lernte halt Fakten, Fakten, Fakten... In meinen Tagträumen wünschte ich mir für meine berufliche Zukunft die eigene Praxis, um ALLES ANDERS machen zu können. Nach meinen eigenen Vorstellungen! Ich bin der tiefen Überzeugung, daß dieses Visionieren immer ein sehr starker innerer Motivator für mich in schwierigen Zeiten darstellte, da ich oft an meine emotionalen Grenzen gelangte. Ich habe mich nicht nur einmal gefragt, ob ich nicht vielleicht den falschen Berufswunsch ergriffen habe, wenn Tiermedizin mit so viel Druck und Streß und häufig so wenig Empathie ausgeübt wird? Existenzkrisen waren da vorprogrammiert... und wurden in hohem Maße durch Enttäuschungen (Behandlungsversäumnisse bei den eigenen Tieren durch Kollegen), den zahlreichen Praktika in hektischen Tierkliniken, meine Zeit am Schlachthof in der Tierbeschau und in der Fleischbeschau und durch die Bedingungen auf Tierstationen mit Krach und grellem Neonlicht extrem negativ getriggert. Ich hatte nicht das Gefühl, ich bin Ärztin für Tiere und übe eine Heiltätigkeit aus. Ich war oft Abende "Tränen" durchweicht und deprimiert...

Ich hatte erfolgreich mein Studium absolviert, hatte meine Doktorarbeit als wissenschaftliche Assistentin am Deutschen Diabetes Zentrum in Düsseldorf abgeschlossen. Ich bekam gleich zwei Jobangeote in der Forschung als Laborleiterin angeboten. Einmal am Diabetes Institut selber und einen Job in Frankfurt bei Aventis, wo ich meine Forschungsergebnisse in einem Vortrag vorgestellt hatte. Aber Labor und Forschung auf Lebzeiten entsprachen nicht meiner Vision als Tierärztin! Mit Stolz und Freude über die Jobangebote lehnte ich dankend ab! Dann ging es als approbierte Tieärztin voller Tatendrang in die erste Assistentenstelle! Nach dem Motto "Schlimmer geht immer" gab ich nach kurzer Zeit und einer inneren Krise diese Stelle auf - ohne zu diesem Zeitpunkt eine alternative Stelle gefunden zu haben! Hier kommen zum ersten Mal bewusst die Psychologie und Lebenshilfe ins Spiel! Meine inneren Visionen für mich als Tierheilerin; Bücher über erfolgreiche Persönlichkeiten, die ihren Weg trotz Widrigkeiten gegangen sind; beglückende Erfahrungen, mit den Tieren kommunizieren zu können; Tierpsychologie und Verhaltenstherapie; Literatur über Naturheilkunde, Homöopathie und Energetische Heilweisen faszinierten mich und sorgten für innere Glückswogen. Das war meins...!!! Diesen Weg wollte ich trotz Krisen weitergehen und ich "erwünschte" mir tatsächlich meine Traum-Assistentenstelle. Damals ahnte ich noch gar nichts vom "Gesetz der Resonanz". Ich malte mir einfach ganz naiv und intuitiv meine gewünschten Arbeitsbedingungen, einen tollen Chef und kompeteten Lehrmeister, entspannte Arbeitsatmosphäre und vor allem Arbeit mit Freude in allen Farben meiner Vorstellungskraft aus.

Nur drei! Tage später wurde diese Assistentenstelle für mich in einer Essener Kleintierpraxis wahr! Ich fand das unglaublich und dachte intesiv darüber nach, ob es sich hier um Zufall oder göttliche Fügung handelte...?

Hier arbeitete ich mehrere Jahre glücklich und profitierte von dem riesigen Wissensschatz meines tierärztlichen Chefs und Praxisinhabers. Er war der beste Lehrmeister, den ich mir wünschen konnte und er ließ mich meine homöopathischen Therapien ausleben ! 

Die eigene Tierarztpraxis...

2004 war mein Herzensjahr! Im März lernte ich meinen jetzigen Ehemann Markus Wilson kennen und lieben und im Spätsommer  ergab sich plötzlich die Möglichkeit, die Praxisräume in Oberhausen-Schmachtendorf anzumieten. Tja, der nächste Traum auf meiner persönlichen Wunschliste an das Universum sollte in Erfüllung gehen: Die eigene Kleintierpraxis war zum Greifen nahe... ich griff zu! 

Mein alternativer Berufswunsch war immer die Innenarchitektur. Ich liebe es, Räume harmonisch und persönlich zu gestalten. Diesem Hobby konnte ich fröhnen, denn ich wollte keine Tierarztpraxis in weiß-grau mit sterilem Ambiente. 

Am 27.Januar 2005 war die Eröffnung, am Todestag meines geliebten Großvaters, der mich bereits als Vierjährige in meinem Berufswunsch zur Tierärztin bestärkte und mir in meiner Kindheit die Schäferhunde als Weggefährten zur Seite stellte. Anka, Sascha und Lad lehrten mich wie selbstverständlich die Kommunikation zwischen Mensch und Tier zu leben. Da war es wieder, das Spüren....

 

Was nun folgte, war die Freiheit, meine Methoden im Umgang mit den Tieren zu etablieren. Eine Terminpraxis mit weniger Rummel und Krach im Wartezimmer, Behandlungsräume mit leichter Nebenbeleuchtung an Stelle von grellem Neonlicht, die Möglichkeit für meine Patienten erst mal in Ruhe den Behandlungsraum zu erkunden ohne sofortiges Fixieren und Fesseln auf dem Behandlungstisch, Zeit für eine individuelle Behandlung und ein persönliches Gespräch.

Fortbildungen und das intensive Studium der Homöopathie schenkten mir viel beeindruckendere und bessere Therapieerfolge als die reine Schulmedizin es zuvor leisten konnte. Speziell den chronisch kranken und geriatrischen Tierpatienten kann ich viel besser helfen und ihnen eine deutliche Besserung der Lebensqualität schenken. Das bestärkt mich tagtäglich in meinem Tun! 

2007 dann ein großer Wendepunkt und ich lernte mit großem Schmerz, wenn sich eine Türe schließt, das öffnet sich eine andere!

Markus und ich machten Kreuzfahrturlaub mit der Aida! Am 16.Februar schwamm ich zum ersten Mal mit Delfinen im Meer - Glück pur - am 17.Februar machte Markus mir einen wunderschönen Heiratsantrag - Glück pur - am 19.Februar kam ein Anruf von Zuhause - meine geliebte Mutter war mit 56 Jahren am plötzlichen Herztod verstorben - Schock pur! Meine gesamte Welt brach zusammen und wir brachen die Reise ab! Ich verlor jeglichen Boden unter den Füssen! 

Auf psychologischer Ebene rettete mich dann eine "neue Erkenntnis-Welt", die sich mir durch intensive Beschäftigung und Recherche eröffnete. Gab es wirklich ein Leben nach dem Tod? Macht das Leben wirklich Sinn, wenn es einfach so aufgeknipst werden kann? Wie kann ich die Euthanasie für meine Patienten würdevoller gestalten und die unheilbar kranken Tiere wirklich liebevoll auf die andere Seite begleiten? In meiner Seelenkrise stürzte ich mich in Seminare, Vorträge und Bücher zu all diesen Themen und landete fachllich zunächst bei der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) mit ihrer philosophischen Weltanschauung und dem Yin Yang Prinzip. In diesem Medizinsystem ging es plötzlich um Spüren, die Energie (das QI), die ganzheitliche Wahrnehmung und alternative Therapie des Patienten. Ich begann die Ausbildung in Akupunktur und TCVM, der traditonellen chinesischen Veterinärmedizin. Ich besuchte die psychologischen Vorträge von Dipl.Psych.Robert Betz und nahm auf der griechischen Insel Lesbos an seinem Seminar teil. Ich verschlang Bücher zur psychologischen Lebenshilfe und die Türe zu meinem neuem Lebensinn und dem tiefem Glauben an die Dinge, die nicht immer sichtbar sind, öffnete sich kontinuierlich. Das tut sie auch heute noch! Ich lebe heute in der innigen Gewissheit, daß das Universum in seiner unendliche Fülle nur Gutes und Glück für uns im Sinn hat. Die Lernaufgabe für den Menschen besteht darin, dieses trotz der Widrigkeiten des Lebens zu erkennen oder vielleicht auch gerade durch diese Widrigkeiten zu erfahren.... Die Tiere und die Natur helfen uns dabei, wenn wir es zu lassen und verstehen!

 

Dies sind die großen Eckpfeiler in meinem psychologischen Life-Coaching. Das Erkennen der persönlichen Botschaften anhand von körperlichen Symptomen, an unseren Schicksalsschlägen, den persönllichen Lebenskrisen und nicht zuletzt an den Spiegelthemen durch unsere Haustiere.

 

Ein großer Wendepunkt waren meine mehrjährigen Ausbildungen in Kinesiologie und die Medial- und Heilerschulung, beides lizensiert durch die großartige Dr. Rosina Sonnenschmidt und ihren Mann Harald Knauss ! Es waren bewusstseinserweiternde Jahre, in dem ich endlich fand, wonach ich im Inneren immer gestrebt und gesucht habe!

Das Spüren mit den Sinnen, die eigene hochsensible Begabung in Empathie und medialer (Tier-)kommunikation leben zu können, energetische Therapieformen, die radiästhetische Arbeit mit Pendel und Tensor wurden wissenschaftlich fundiert kultiviert. Mein persönliches Wachstum durch diese Ausbildungen ist für mich unermesslich groß und sind Teil meiner Persönlichkeit geworden!

All diesen Wissensreichtum nicht nur anzuwenden, sondern weiterzugeben, ist mir ein großes inneres Bedürfniss!

Bei der praktischen Anwendung der Kinesiologie und den energetischen Behandlungen in der Tierarztpraxis zeichnete sich dann in auffallender Häufigkeit ab, daß die TierhalterInnen sich selber in meinen psychologischen und energetischen Analysen ihrer Tiere selber wieder finden und mich konkret für sich selber nach Rat und Hilfe baten! Damals musste ich dies aus rechtlichen Gründen ablehnen.

Meine große thematische Leidenschaft für die Tierpsychologie und Tierverhaltenstherapie wollte ich nun mit der Psychologie für den Menschen ergänzen.

Der nächste Impuls auf meinem Weg war somit das Studium zur zertifizierten psychologischen Lebensberaterin und zum Personal Life-Coach für den Menschen. Direkt im Anschluß ergänzte ich die Ausbildung durch ein weiteres Studium als zertifizierte Entspannungstrainerin. 2013 eröffnete ich meine eigene ganzheitliche psychologische Beratungspraxis für Frauen in Oberhausen und erhielt von der Hamburger Akademie einen Award verliehen (SmartLearnAward 2013 siehe Video auf YouTube). 

Von nun an konnte ich meine therapeutische und ganzheitliche Arbeit als Tierärztin um die Beratungstätigkeit speziell für Frauen offiziell ergänzen. Meine Seminare, die "Entspannungs-Wochenenden für Frauen", sind immer ein erhebendes Glückserlebnis für uns alle. 

 

2014 nach dem schmerzlichen Verlust meines roten MaineCoon-Katers Ghost hatte ich ein visionäres Erlebnis, das in mir nochmal alles auf den Kopf stellte. Ich erhielt mehrfach die "Botschaft" mich in meiner Arbeit als Tierärztin auf die Katze zu spezialisieren. Aus meinem tiefen Vertrauen heraus gehe ich nun diesen Weg und das mit allen Konsequenzen. Als ich mich gegen diesen Weg gesperrt habe, bin ich sehr krank geworden und habe täglich mit starken chronischen Schmerzen zu kämpfen gehabt. Als ich mich für die neue Katzenpraxis und einen Neuanfang in eigenen Räumlichkeiten in Oberhausen entschieden habe, konnte meine Gesundung beginnen. Ein weiterer Beweis für meine persönlichen Überzeugungen, das Krankheit und körperlicher Symptome die Botschaften von unsere Seele sind.

Ich habe nun die eigenständige Psychologische Beratungspraxis auch geschlossen und integriere das Coaching für Tierhalter ab sofort in meine Tierarztpraxis, weil es thematisch gekoppelt ist. 

Ohne die Liebe und die Fürsorge für alle meine tierischen Stammpatienten aus den Augen zu verlieren, konzentriere ich mich nun auf meinen neuen Weg als Ganzheitliche Katzentierärztin und Katzenpsychologin und ganzheitliche psychologische Beraterin für die TierhalterInnen.

Seit 2015 habe ich mich intensiv in Katzenmedizin an der Improve International Veterinärakademie als "Improve International GpCert in Feline Practice" fortgebildet. Spezielle weitere Katzenfortbildungen zur Augenheilkunde, Zahnheilkunde und natürlich Komplemetärmedizin gehören zu meinem jährlichen Repertoire.

Ende 2019 werde ich meine erste ganzheitliche Tierarztpraxis in Oberhausen-Schmachtendorf aufgeben. Aus diesem Grund nehmen wir ab sofort auch keine neuen Hunde- und Heimtierpatienten mehr in unserer Praxiskartei auf. Die bestehenden Patientenverhältnisse meiner lieben Hunde- und Heimtierpatienten werde ich individuell eine mobile Betreuung anbieten können. Ihr liegt mir natürlich weiterhin am Herzen!

 

In 2020 eröffne ich mit Herzblut meine "Katzenfinca", die erste ganzheitliche auf die Katze spezialisierte Tierarztpraxis in Oberhausen.

 

Ich danke Ihnen für Ihre Zeit an meiner persönlichen Gechichte als Tierärztin und psychologische Lebensberaterin...

...und die ist noch lange nicht zu Ende!

Herzlichst, Ihre Melanie an Haack-Wilson

 

 

 

 

Kontakt

Tierarztpraxis

Dr.med.vet. 

Melanie an Haack-Wilson

 

Tenterstrasse 10

46147 Oberhausen

 

Telefon

0208 -  20 54 534

 

Terminsprechstunde nach Terminvereinbarung

 

Öffnungszeiten der Praxisrezeption und der Praxisapotheke:

 

MO   9-11      16-18

DI    9-11      16-18

MI    9-11

DO   9-11      16-18

FR    9-13

Notfälle

24 Stunden Notfallsprechstunde 

und unsere Überweisungsklinik

 

 

Tierklinik Duisburg-Asterlagen

Telefon: 02065- 90 380

 

Dr.-Detlef-Karsten-Rohwedder Straße 11

47228 Duisburg

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tierarztpraxis Dr.med.vet. Melanie an Haack-Wilson Praxisschwerpunkt: Ganzheitliche Tiermedizin, Tier-Kinesiologie, Bioresonanz, Biologische Tiermedizin , Homöopathie,